Home

Freie Plätze:

Wir führen jeden Donnerstag um 14.30 Uhr Informationsgespräche durch.
Wir bitten um eine vorherige Anmeldung unter 031 371 39 11.

Aktuelles:

04.06.2021

Mitarbeiter Nachtpräsenz gesucht:

Beschreibung: Das monbijou bern ist ein Wohnheim mit 31 Plätzen für Menschen mit Suchtproblemen und/oder psychischen Schwierigkeiten. Wir suchen einen Mitarbeiter Nachtpräsenz in Teilzeit-Anstellung zur Unterstützung unseres engagierten Nachtpräsenzteams. Da sich das Team paritätisch nach Geschlecht zusammensetzt, geben wir männlichen Bewerbern den Vorzug.

Aufgaben: Die Mitarbeiter*innen Nachtpräsenz sind im Haus erste Ansprechperson für die Bewohner*innen. In Krisensituationen arbeiten sie eng mit dem Betreuungsteam zusammen. Sie halten die Hausordnung aufrecht und erledigen weitere Aufgaben gemäss Stellenbeschrieb. Während eines Teils des Dienstes ist Schlaf/persönliche Ruhezeit vor Ort möglich (etwa 7 Stunden).

Anstellung: unbefristet ab1. August 2021, Einarbeitungsnächte ab Mitte Juli 2021

Prozent / Arbeitszeit: 23% / Zur ausgeschriebenen Stelle gehört fix die Nacht von Donnerstag auf Freitag (21.30 – 08.15 Uhr). Hinzu kommen 2-3 Wochenendnächte (21.30 – 09.45 Uhr) pro Monat sowie eine Sitzung pro Monat (mittwochs 16-19 Uhr).

Lohn: z.Zt. ca. Fr. 1’400.- brutto plus Zulagen + 13. Monatslohn

Anforderungen: Wir suchen eine gereifte Persönlichkeit, die in schwierigen Situationen Ruhe und Sicherheit ausstrahlt. Erfahrung in einer ähnlichen Institution oder im Sozialbereich ist von Vorteil, aber nicht Bedingung. Wir sind an einer längerfristigen Anstellung interessiert (mind. zwei Jahre).

Bewerbungen bitte bis spätestens 14. Juni 2021 an: team@monbijoubern.ch

Kontaktperson: Frau Astrid Pfister, Mitglied Leitungsteam, Tel. 031 371 39 11

03.06.2021

Jahresbericht 2020

«Das Jahr 20…à…20, Distanz wegen Covid-19, Klima, Zukunft»

Tja, eigentlich ist alles gesagt. In ein paar Jahren werden wir wahrscheinlich in der Retrospektive über eine der grössten Krisen, die uns als Weltbevölkerung seit Menschengedenken im Jahr 2020 betroffen hat, sprechen.

Es ist nicht nur das Virus SARS-CoV-2 das unser Leben auf dem Kopf stellt. Vor dem Ausbruch und der Verbreitung dieser Krankheit beschäftigten wir uns mit den Folgen des Klimawandels. Beide Themen haben eines gemeinsam: es geht um die Zukunft, unser Zusammenleben und um das Leben der kommenden Generationen unter veränderten und erschwerten Bedingungen.

Das ist für uns alle eine Herausforderung und es gibt keine Zeit, um sich darüber zu streiten was besser, was richtig und falsch ist. Es ist Zeit zu handeln und Verantwortung zu übernehmen.

Neben diesen Themen und wie wir damit im monbijou bern umgegangen sind, erfahren Sie, dass ein paar Ferientage für unsere Bewohner*innen trotzdem stattfinden konnten und dass wir von zwei langjährigen Mitarbeiter*innen des Leitungsteams Abschied nehmen mussten.

Wir wünschen Ihnen einen langen Atem beim Lesen und Durchhalten in dieser schwierigen Lebensphase und bleiben Sie vor allem gesund.

10.05.2021

Covid – 19

Als Institution erhielten wir die Möglichkeit, Bewohner*innen und Personal vorzeitig gegen Covid – 19 impfen zu lassen.

Die meisten nutzten dieses Angebot. In Zusammenarbeit mit unserem Konsiliararzt konnten wir im April und Mai die Impfung organisieren.